Adventskalender für Jungs

Jedes Jahr aufs Neue denke ich mir: Mein Gott, warum tue ich mir das an? Immer dieser Stress im November 24 Geschenke für den Adventskalender zusammenzusuchen … und dann erst noch für einen Jungen! Ein Ding der Unmöglichkeit? Natürlich nicht. Ich schaffe es tatsächlich jedes Jahr pünktlich alle kleinen Geschenke einzupacken und mit Nummern zu versehen. Die Freude ist natürlich riesig bei mir, sowie auch bei meinem 6-jährigen Patenkind. Und genau darum lohnt sich der Aufwand jedes Mal aufs Neue. Wenn mein Patenkind seinen voll bestückten Adventskalender am 1. Dezember sieht und seine Augen voller Aufregung und Vorfreude leuchten, sind alle Strapazen sofort vergessen.

Tipps und Tricks:
Ich mache das jetzt schon seit ein paar Jahren und habe einige Tricks, wie man schnell und günstig zu Geschenken kommt. Als erstes gehe ich in verschiedene Spielwarengeschäfte, um mich inspirieren zu lassen. Tipp: Lasst euch nicht vom herzigen Angebot für Mädchen ablenken, wenn euer Adventskalender-Empfänger ein Junge ist: „Och, die süssen Haargummis, die praktischen kleinen Lippenstifte und all die anderen rosafarbenen Dinge“. Sofort schnurstracks weitergehen und dem knalligen Kitsch keines Blickes würdigen! Sobald ihr die Jungen-Abteilung erreicht, seht ihr, dass es auch für Buben coole Sachen gibt.
Ich versuche mich immer in das Kind hineinzuversetzen und überlege mir, ob es zum Beispiel an einem Gummi-Tier wirklich Freude hat? Wenn ich das schon doof finde, dann kauf ich ihm das auch nicht. Meine Devise ist, dass ich lieber viele kleine und sinnvolle Geschenke kaufe, als nur ein paar grosse und der Rest ist Schokolade. Damit es trotzdem nicht zu teuer wird, wechsle ich den Inhalt ab: Ein Fensterchen/Säckchen enthält etwas Süsses, das nächste ein Geschenk. In Süssigkeiten-Shops gibt es viele aussergewöhnliche Naschereien, die obendrein noch cool verpackt sind. Somit ist die Freude fast gleich gross, wie bei einem „richtigen“ Geschenk. Ein super Tipp sind die kleinen Magic-Towels, die es in verschiedenen Motiven zu kaufen gibt. Auch ausgefallene Badesachen wie zum Beispiel Badekonfetti oder ein Knister-Bad sind hoch im Kurs. Wenn sich das Badewasser dann auch noch blau färbt, ist das Glück perfekt. Immer wieder beliebt sind auch kleine Stempel mit lustigen Motiven drauf.

Das Drumherum:
Die Geschenke verpacke ich jeweils mit normalem Geschenkpapier, das man in fast jedem Supermarkt bekommt. Damit die Geschenke schön aufgehängt werden, habe ich mir eine kleine weisse Holzleiter gekauft, an der ich die Geschenke mit einem Geschenkband befestige. Der Adventskalender kann so einfach an eine Wand angelehnt werden und sieht dazu sehr dekorativ aus.

Ich wünsche euch viel Erfolg und Freude beim Erstellen eures Adventskalenders!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.