Kindgerechter Weihnachtsschmaus

Gänsebraten und Entenbrust sind wohl nicht gerade das, was sich ein Kind unter einem Festtagsmahl vorstellt. Wenn es nach den Kleinsten ginge gäbe es wohl Pommes mit Schnitzel. Ideen, wie sie Ihr Weihnachtsmenu reichhaltig, gesund und kindgerecht gestalten können finden sie in diesem Blogeintrag.

Vorbereitung ist die halbe Miete

Damit das Menu auch sicher gelingt und sie nicht in einem Stresssyndrom nach dem Heiligabend erwachen, bereiten Sie am besten so viel wie möglich bereits am Tag davor vor. Unser Tipp: Wählen Sie Gänge, die sich gekühlt sicherlich einen Tag halten lassen oder noch besser vor dem Verzerr gekühlt werden müssen.

Der Kompromiss macht’s

Es muss ja nicht jedes Jahr unbedingt ein traditionelles Weihnachtsmahl sein. Mit kleinen Tricks und Kniffen machen sie die Gans kindertauglich.

Wie wär es statt mit einer Gans oder Ente mit einem Mistkratzerli? (Schweizerdeutsch für Hähnchen). Dazu statt fettigen Fritten selbstgemachte Pommes?

Wenn Ihnen das noch nicht vielseitig genug ist, können Sie auch beim obligatorischen Raclette bleiben und für die Kleinsten Würstchen, Hähnchen und Speck bereitstellen, dann haben auch diese einen Heidenspaß am Racletteofen. Denn falls sie es noch nicht gewusst haben, hat fast jeder Racletteofen eine Grillplatte über der Raclette-Vorrichtung.

 

Unser Rezeptvorschlag ein original „Mistkratzerli“:

Zutaten für 4 Personen

  • 5 Bund Salbei (etwa 30 g)
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 Zitronen
  • 60 g Butter weich
  • 1 Mistkratzerli (Hähnchen), je 400-500 g schwer
  • 2 kg Kartoffeln mehligkochend
  • 2 Esslöffel Olivenöl

  Salz, Pfeffer aus der Mühle

So geht es:

1
Die Salbeiblätter von den Zweigen zupfen und fein hacken. Die Knoblauchzehen schälen und ebenfalls fein hacken. Die Schale von 1 Zitrone dünn abreiben. Beide Zitronen vierteln. Von einem Viertel 1 Esslöffel Zitronensaft ausdrücken und in ein Schüsselchen geben. Weiche Butter, Salbei, Knoblauch und Zitronenschale beifügen und alles mit einer Gabel gut verkneten.

2
Bei den Coquelets oder Mistkratzerli mit den Fingern die Haut auf der Brust von der schmalen Seite her gegen den Hals lösen, sodass Platz zwischen Haut und Brust entsteht. Die Salbeibutter unter der Haut auf den Brustteilen ausstreichen. Die Zitronenschnitze in die Bäuche der Mistkratzerli geben.

 

3
Die Kartoffeln schälen und auf einem Hobel in feine Scheiben schneiden. Auf ein grosses tiefes Blech geben. Das Olivenöl beifügen, alles mit Salz sowie Pfeffer würzen und gut mischen. Die Mistkratzerli mit etwas Abstand voneinander auf die Kartoffeln setzen.

4
Die Mistkratzerli im auf 200 Grad Umluft (Ober-/Unterhitze 220 Grad) vorgeheizten Ofen auf der mittleren Rille 45–50 Minuten backen.

 

Das wichtigste zum Schluss

Ein feines Dessert darf natürlich bei keinem Weihnachtsmenu fehlen. Damit dieses gelingt und nicht in einem hektischen Dilemma endet, fahren Sie am besten mit einer Süssspeise, die im Kühlschrank endet. Wie wäre es mit einem Kinder-Schokoladentiramisu oder einer Glacetorte?

Klingt aufwändig? Wir beweisen Ihnen mit diesem Rezept das Gegenteil.

Kinder-Schokoladentiramisu

Zutaten für eine Form von ca. 30x25cm

  • 40 Löffelbiskuits

Zum Tränken der Biskuits

  • 350ml Milch
  • 50-60g Trinkkakao

Für die Creme

  • 500g Mascarpone
  • 600ml Sahne
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 EL Sahnefestiger
  • 50g Zucker
  • 60ml Milch

Zusätzlich

  • 3-4 EL Back-Kakao zum einstäuben.

So geht es:

  • Um die Mascarponecreme etwas lockerer zu machen, wird als erstes Schlagsahne aufgeschlagen.
  • Damit das Ganze etwas stabiler wird, kommt noch etwas Sahnefestiger dazu.
  • Dann geht es mit der Mascarponecreme weiter.
  • Die Mascarpone wird mit Zucker, Milch und Vanillezucker cremig gerührt.
  • Anschliessend wird die Sahne unter die Creme gehoben und dann ist sie fertig.
  • Anstelle von Likör und Kaffee nehmen wir für dieses Tiramisu kalte Milch und Trinkkakao.
  • Die Löffelbisquits werden in den Kakao getaucht und anschliessend, eine Schicht davon, in eine Auflaufform mit den Massen 30x25cm gelegt.
  • Auf dieser Schicht wird dann ca. die Hälfte der Creme verteilt und diese mit ungesüsstem Kakaopulver bestäubt.
  • Darauf kommt dann wieder eine Schicht getränkter Löffelbiskuits, dann wieder Mascarponecreme und als letztes Kakao.
  • Damit das ganze etwas hübscher aussieht, könnt ihr die letzte Schicht Creme auch mit einem Spritzbeutel in Tupfen verteilen.

So sollte das Tiramisu dann erst mal ca. 3 Stunden im Kühlschrank durchziehen.

Wir wünschen Ihnen gutes Gelingen, eine stressfreie Festtagszeit und vor allem en Guetä! Und wenn Sie Lust haben, schreiben Sie uns doch Ihr Lieblingsrezept, oder Ihre Anregung für ein kindgerechtes Weihnachtsmenu.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.